Methoden

Ich verwende hauptsächlich Methoden aus der Systemlehre, der Sokratischen Gesprächsführung, den Kognitiven Interventionsstrategien und der Gewaltfreien Kommunikation.

Gewaltfrei zu kommunizieren bedeutet, Konflikte ohne Belehrungen, Beschimpfungen, Einschüchterungen, Drohungen, Verurteilungen zu lösen und somit ein Miteinander zu leben, das in unterschiedlichen Lebenssituationen für beide Seiten zum Erfolg führen kann. Die hohe Kunst ist hierbei, anderen Menschen trotz angespannter Situation zuzuhören und empathisch auf sie einzugehen.

Dank den Kognitiven Interventionsstrategien lernen Sie, wie belastende Gefühle, Denkfallen oder unangemessene Verhaltensweisen entstehen und was Sie dagegen ausrichten können. Die Methode ist eine systematische Vorbereitung auf Veränderungsprozesse und sie fördert eigenverantwortliches Denken und Handeln. Sie gewinnen neue Einsichten und Konzepte, die Sie in Ihrem Alltag anwenden können.

Die Sokratische Gesprächsführung benutze ich als hilfreiches Instrument beim Klären von lebensphilosophischen oder alltäglichen Fragen wie zum Beispiel „was ist ein wertvoller Mensch/Mitarbeiter?“ „darf ich lügen, wenn es mir nützt?“ oder „soll ich noch eine Zusatzausbildung machen?“ Mit Frage- und Disputtechniken decken wir Widersprüche und Widerstände auf und Sie finden eigene Lösungen, mit denen Sie Ihr Leben erträglicher, klarer, stressfreier oder entspannter gestalten können.

Mit der Systemlehre betrachten wir den einzelnen Menschen als Teil seines ganzen Umfelds und gewinnen somit mehr Klarheit über vorhandene Probleme. Durch ein offenes, lösungsorientiertes Herangehen wird bewirkt, dass Sie Ihre bisherigen Interaktionen oder Ihre bisherige Sicht der Dinge neu konstruieren.

Alle diese Methoden haben gemein, dass sie auf eine individuelle Lösungssuche ausgerichtet sind. Daher erhalten Sie keine „allgemeingültigen“ Ratschläge oder Tipps, sondern wir arbeiten ziel-, lösungs- und ressourcenorientiert an Ihrer persönlich optimalen Lösung.

Die Kommentare wurden geschlossen